Home » Die Be- Und Aufarbeitung Der Nazizeit Im Nachkriegsdeutschland Am Beispiel Des Films: Die Morder Sind Unter Uns by Christian Zarend
Die Be- Und Aufarbeitung Der Nazizeit Im Nachkriegsdeutschland Am Beispiel Des Films: Die Morder Sind Unter Uns Christian Zarend

Die Be- Und Aufarbeitung Der Nazizeit Im Nachkriegsdeutschland Am Beispiel Des Films: Die Morder Sind Unter Uns

Christian Zarend

Published November 2nd 2007
ISBN : 9783638835077
Paperback
28 pages
Enter the sum

 About the Book 

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Universitat Rostock (Historisches Institut), Veranstaltung: Nachkriegsdeutschland und seine Be- und Aufarbeitung in LiteraturMoreStudienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,0, Universitat Rostock (Historisches Institut), Veranstaltung: Nachkriegsdeutschland und seine Be- und Aufarbeitung in Literatur und Film, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Auch fur den Bereich Filmwissenschaft brauchbar., Abstract: Mit der Zerschlagung des NS-Staates 1945 schien auch das deutsche Kino am Ende zu sein. Die Einrichtungen der Filmindustrie waren zerstort oder demontiert, die deutschen Filmemacher sahen sich ausgeschlossen von der Produktion und das Ufa-Vermogen war eingefroren. Es herrschte Technik- und Rohfilmmangel Das zuerst von den Alliierten verhangte Beschaftigungsverbot fur Filmschaffende wurde zwar im Verlauf des Jahres 1945 langsam wieder aufgehoben, aber die Arbeit mit einem kompliziertem System von Verleih- und Produktionslizenzen belegt, welche sich in den einzelnen Besatzungszonen auch noch unterschieden. Es herrschte Dezentralisierung uberall, aber auch geistig und psychisch. (Fritz Gottler) . Als praktisch undurchfuhrbar erwies sich die Weisung, dass ehemalige NSDAP-Mitglieder vom Filmwesen ausgeschlossen werden, da nahezu alle Regisseure, Kameramanner und Techniker mehr oder minder aktiv Mitglieder der NSDAP gewesen waren. Am Rande sei in diesem Zusammenhang erwahnt, dass der Hauptdarsteller in Die Morder sind unter uns, Ernst Wilhelm Borchert, noch vor der Premiere dieses Films von den Amerikanern verhaftet wurde, da er seine Parteimitgliedschaft in einem Fragebogen verschwiegen hatte. Nachdem sich aber Borchert nur als kleiner Mitlaufer der Nazis erwies, wurde er nach kurzer Zeit wieder entlassen und konnte an der Premierefeier des Films teilnehmen. Als reeducation bezeichneten die Alliierten eines ihrer Programme in der Kulturpolitik und wollten mit dieser Massnahme vor allem im Bildungsbereich die Grundlagen fur die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft schaffen. Hier werden aber schon di